Reduzierung von Kunststoff-Abfall ist ein Schwerpunkt des Nachhaltigkeitsprojekts mit der Cineplex-Gruppe am Standort Aachen.
In einem von der DBU (Deutsche Bundesstiftung Umwelt) geförderten Projekt wird im Cineplex Aachen ein Spülkreislauf für Kaltgetränkebecher getestet.
Ein Becher für Kaltgetränke aus geeignetem Material, kann durchaus über 50 mal wiederverwendet werden. Alle, an der Wertschöpfungskette Beteiligte (vom Hersteller der Becher, dem Lieferanten PCO, über die interne wie externe Logistik bis zur Spülanlage) sind mit Engagement dabei, dieses Ziel zu realisieren.
Sobald die Kinobesucher bei Ende der Corona-Zeit wieder in die Kinos strömen, wird das Projekt in seine finale Phase der Bestätigung gehen. Die Tests sind vielversprechend. Die Unterbrechungen durch die Pandenmie-Pausen hat allen Beteiligten viel abverlangt!
Die Mitarbeiter:Innen des Kinos mussten neue Logistiklösungen und spezielle Transportsysteme entwickeln. Auch das Kinopublikum wird informiert und findet neue Verhaltensweisen für die benutzten Becher vor. Alle wirken mit!
In Trailern werden die Besucher:Innen bereits auf den veränderten Umgang mit den benutzten Bechern informiert.
Das gesteckte Ziel, Kunststoffabfall drastisch zu reduzieren, ist jetzt in greifbare Nähe gerückt und wird dann sicherlich Schule in der Veranstaltungsbranche machen!
Die EU hat klare Ziele für die Förderung von Kreislaufwirtschaft gesetzt. Dafür wird hier ein starkes Beispiel geliefert!

Das Institut für Nachhaltigkeit in Kultur und Tourismus ist maßgeblich an der Projektentwicklung und Ablaufplanung einer kreislaufwirtschaftlichen Lösung beteiligt.
Wir bedanken uns auf diesem Weg bei allen Akteuren des Projekts, für ihr Engagement und besonders für die Initiative, die unglaubliche Geduld und Zielstrebigkeit bei der Kinofamilie Stürtz und bei den Cineplex-Mitarbeiter:Innen!
Wir freuen uns auf den Tag, wenn bei gut besuchten Häusern das Projektziel erreicht ist und wir den Erfolg feiern dürfen!
Ein Dank auch an die Mitarbeiter:Innen der DBU für die Unterstützung, die Weitsicht, dem Projekt die Zeit zugeben, bis das Ziel erreicht ist!