Die Ausrichtung an den Grundsätzen einer Nachhaltigen Entwicklung steckt in vielen Bereichen des Kunst- und und Kulturbetriebs noch weitestgehend in den Kinderschuhen. Daher hat sich das Netzwerk Nachhaltigkeit in Kunst und Kultur (2N2K) zum Ziel gesetzt, das Thema Nachhaltigkeit im deutschsprachigen Kunst- und Kulturbetrieb zu verankern und zu fördern.
Nachhaltigkeit wird dabei als Dreiklang vom bewussten Umgang mit den natürlichen Res­sourcen, dem Aufbau sozialer Gerechtigkeit und der Sicherung wirtschaftlicher Tragfähigkeit verstanden. Das Netzwerk beschäftigt sich somit mit der Frage, wie Kunst und Kultur zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen können.
Kunst- und Kulturbetrieb beschreibt im Verständnis des Netzwerks alle Individuen und Organisationen, die sich mit der Herstellung und Verbreitung von Kunstwerken und kulturellen Inhalten befassen. Dazu zählen die bildenden Künste, Museen und Galerien, Theater, Kinos, Festivals, Literatur, Filmproduktion, Kulturmanagement und vieles mehr. Die Aktivitäten des Netz­werks richten sich dabei sowohl auf die Inhalte selber – beispielsweise Kunstwerke oder kulturelle Anlässe mit Nachhaltigkeitsbezug – als auch auf den organisatorischen Rahmen (Management, Prozesse und Abläufe).
Den Aktionsradius des Netzwerks bilden die deutschsprachigen Teile der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz). Des Weiteren wird der Austausch und die Zusam­menarbeit mit Netzwerken und Einrichtungen anderer Sprachregionen angestrebt.

Aktuell gegründet und bald mit ersten Projekten unter 2N2k.de